Zurück zu Über uns

Naturschutz

Naturschutz im Schwarzwaldverein
MähwieseUnsere Naturschutzwarte Kirsten und Axel Heinzmann sind das Jahr über in vielfältiger Mission unterwegs. Dabei geht es immer um den Natur und Artenschutz. 2013 wurde auf dem Grundstück des Wanderheims eine Fläche von 100 qm als artenreiche Mähwiese neu angelegt. Wichtig dabei ist die Vielfalt von ein- und mehrjährigen heimischen Wildblumen. Seit der Ansaat entwickelt sich diese Wiese prächtig weiter und bietet jedes Jahr eine etwas veränderte Artenverteilung. Über die kommenden Jahre sollen weitere Flächen unseres Geländes wieder mit einheimischen Pflanzstrukturen aufgewertet werden.

 

WiesenbachAuch werden die Bachabschnitte in den Ortsteilen Langenschiltach und Brigach betreut.
So sind am Föhrenbächle Erlen , Eschen, Weiden und Bergahorn gepflanzt worden.
Gegen Erosionsschäden an den Uferböschungen wurden größere Mengen Steine von Hand eingesetzt. Sie sind inzwischen so gut eingewachsen , daß sie äußerlich nicht in Erscheinung treten. Hochwasserschäden sind seitdem nicht mehr vorgekommen. Für Vögel und andere Kleintiere ist Lebensraum geschaffen worden, ein Beitrag zur Biotopvernetzung.
Ein weiterer Bachabschnitt liegt an der Brigach oberhalb des Klosterweihers. Hier hat die Bepflanzung als Erosionsschutz ausgereicht. Der bepflanzte Bachlauf ist sicher eine Bereicherung des Landschaftsbildes. Zur Überwachung der Wasserqualität werden jährlich an mehreren Stellen der Brigach Wasserproben entnommen und eine biologische Wasseranalyse durchgeführt.
Kohlmeise beim Anflug auf einen NistkastenZum Vogelschutz sind zwischen Hochwälder Höhe, Hutneck und Seebauernhöhe Nistkästen aufgehängt.
Sie werden regelmäßig überwacht und gereinigt .
In der weiteren Umgebung von St. Georgen werden von den NatursFrauenschuhchutzwarten des Schwarzwaldvereins regelmäßig Streifen durchgeführt in verschiedenen Naturschutzgebieten:
bei Blumberg,
in der Wutach- und Gauchachschlucht,
in den Wutachflühen,

im Hüfinger Wald und
auf dem Rohrhardsberg .